Tinnitus-Therapie

Derzeit sind ca. 8 Millionen Bundesbürger von Tinnitus betroffen. 10% hiervon, d.h. fast 1 Million Menschen haben einen so starken Leidensdruck, dass sie sich wegen Ihres Tinnitus in ärztliche Therapie begeben. Zur Therapie dieser Ohrgeräusche werden eine Reihe von Therapien angeboten, zeigen aber bei manchen betroffenen Patienten keinen Therapieerfolg.

Häufige Ursache für einen Tinnitus ist eine kurzzeitige, starke Überstrapazierung des Gehörs, beispielsweise durch Walkman-Musik, Rockkonzert, Technoparty, aber auch durch Schiessen ohne Gehörschutz, Schreckschusspistolen, Silvesterfeuerwerk etc. Herz-Kreislaufkrankheiten, Durchblutungsstörungen, Gefäßerkrankungen, Diabetes, HWS Erkrankungen, Kiefergelenkserkrankungen, Fehlbiss etc.

Der auslösende Faktor für einen Tinnitus kann auch eine individuelle psychische Problematik sein.

"Ich konnte es nicht mehr hören".
Andere haben "viel um die Ohren".


Im Vordergrund steht die Behandlung vorliegender organischer Ursachen mit Medikamenten.
Akupunktur, Ohrkerzenanwendung, Neuraltherapie, Botoxbehandlungen, manuelle Therapie, Kieferorthopädische Massnahmen ergänzen die Behandlungsmöglichkeiten.